Smoker

Zartes, lecker rauchiges Aroma - all das versprechen Smoker Grills. Im Smoker werden Speisen im heissen Rauch geräuchert oder gegart und werden dadurch zart und bekommen ihr tolles rauchiges Aroma. Im Garraum des Barbecue Smokers können Sie von Gemüse, Fisch über Fleisch alles smoken. In unserem online Angebot finden Sie eine grosse Auswahl an Smokern in verschiedenen Grössen und Preisklassen.

>> Hier entlang zu unserem Smoker Grill Ratgeber.

Ratgeber: Smoker Grill

Der Smoker wird  zurzeit zum Trend und ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen entscheiden sich für einen Grill, der das Fleisch zart gart und für einen aromatischen Rauchgeschmack sorgt. Der leidenschaftlich grillierende Schweizer entdeckt die langsame und schonende Garung über mehrere Stunden. Entdecken Sie jetzt auf Grill Jack unsere Smoker Grills und entwickeln Sie Ihre eigene Top ausgestattete Outdoor Küche.

Im Ratgeber über Barbecue Smokers erfahren Sie alles über die Themen:

Der Aufbau eines Smokers

Es gibt verschiedene Ausführungen an Barbecue Smokers. Der generelle Aufbau eines Smoker Grills ist dennoch identisch mit einem Garraum, einer Feuerbox und einem Kamin. 

  • Feuerbox: Die Feuerbox (oder auch Feuerkammer genannt) ist der wohl elementarste Teil des Smoker Grills, denn hier wird das benötigte Feuer mit Holz oder Kohle entfacht, um das Fleisch oder den Fisch zu garen. Über eine Regulierklappe, die sich an der Seite der Feuerbox befindet, wird die Luftzufuhr in die Garkammer je nach Bedarf und Geschmack gesteuert. Befüllt wird die Feuerbox mittels einer vertikal zu öffnenden Klappe und über eine grössere Öffnung können die Aschereste im Handumdrehen entfernt werden.
  • Garkammer: Auf einem integrierten Rost werden die zu smokenden Lebensmittel platziert und mit Hilfe des Rauches, der in der Box entsteht, gegart. Hochwertige Modelle besitzen zusätzlich ein integriertes Thermometer, damit Sie jederzeit die korrekte Temperatur prüfen und bei Bedarf regulieren können. Befüllt wird die Kammer durch eine grosse Klappe, mittels welcher Sie die Lebensmittel ganz entspannt auf dem Rost platzieren und jederzeit wenden können.
  • Kamin: Der Kamin dient als Rauchabzug, damit das Fleisch oder der Fisch auch wirklich nur den nötigen Rauch abbekommt und befindet sich bei den meisten Modellen auf der Garkammer.
  • Holzablage: Die Ablage ist sehr hilfreich, wenn Sie in der Feuerkammer Holzscheite oder Kohle nachlegen müssen, da Sie die nötigen Utensilien somit direkt zur Hand haben.
  • Räder: Für einen leichten Transport, der Sie nicht direkt aus der Puste bringt, wurden Räder an die Smoker montiert und Ihr neuer Grill lässt sich ganz leicht durch den Garten schieben oder optimal auf der Terrasse positionieren. 


Modelle & Ausführungen von Smoker Grills

Water Smoker: Kombination Wasserdampf und Rauch

Der Water Smoker wird in verschiedene Ebenen eingeteilt. Auf der ersten Ebene ist ein Korb für Brennstoff (Kohle). Hier werden nach und nach Kohlestücken angezündet, die immer wieder nachgelegt werden. Mit dieser Methode wird der Water Smoker fast zum Dauerläufer. Je nach Aussentemperatur reichen 5 Kilogramm Kohle 8 bis 15 Stunden. Auf die Glut wird Holzkohle gelegt, die Rauch erzeugt.

Auf der zweiten Ebene befindet sich eine grosse Schale mit Wasser. Je nach Hersteller fasst sie bis zu 10 Liter. Zwischen der Wasserschale und der Aussenwand befindet sich ein Spalt. Die heisse Luft strömt durch diesen Spalt, erhitzt das Wasser und strömt mit dem Wasserdampf in den Garraum. Durch diese Kombination werden Temperaturen von 100 bis 150 Grad erreicht. Auf der dritten und vierten Ebene wird das Grilliergut platziert.

Smoker von NapoleonPelletgrill: Für direktes und indirektes grillieren

Für den Pelletgrill wird Strom benötigt, der die Regelungseinheit versorgt. Ein Behälter fasst Holzpellets, die über eine Förderschnecke in den Brennraum bzw. -topf transportiert werden. Die Wärme und der Rauch verteilen sich im Garraum und grillieren das Grillgut indirekt. Zwischen dem Brenner und Grillrost ist ein Hitzeschutzblech verbaut.

Im Pelletgrill werden die Pellets gleichmässig und konstant verbrannt, so entsteht ein dezentes Raucharoma. Durch die Steuereinheit können verschiedene Temperaturen von 75 bis 400 Grad gewählt werden. Ein Grill der auf 400 Grad kommt, kann mit einem kleinen Umbau auch direkt grilliert werden.

Der klassische Barrel-Smoker

Der Barrell-Smoker oder auch Offset-Smoker ist die gebräuchlichste und verbreitetste Form des Smokers. Der Barbecue-Smoker besteht aus einer Stahlröhre mit einem Durchmesser zwischen 40 und 60 Zentimeter. Der klassische Barrel-Smoker hat eine grosse horizontale Garkammer und eine kleine Kammer, die sich an der Seite befindet. In dieser Side-Fire-Box wird das Feuer gemacht.

Der Garraum kann je nach Bauart mehrere übereinander angeordnete Grillroste haben. Die Feuerbox ist mit einer Tür versehen, um dort Brennstoff nachzulegen. Auf der anderen Seite befindet sich ein Kamin, der den Rauch entweichen lässt. Smoker mit seitlichem Räucherturm werden Chuckwagon genannt. Je nach Modell befindet sich auf dem Deckel der Feuerbox eine Kochplatte, um Saucen, Gemüse oder Braten zu erwärmen. An der Fire-Side-Box kann ebenfalls ein Haken befestigt sein, hier kann ein Kessel oder Topf angehangen werden. Die Temperatur wird über das Zuführen von Brennmaterial und die Bedienung der Klappen für Luftzufuhr gesteuert.

Keramik Grill

Bei einem Keramik-Smoker sorgen dickwandige Grillwände für eine gleichmässige Hitzeverteilung. Das Modell bietet indirektes und direktes Grillieren durch ein Hitzeschutzblech. Die Temperaturen des Keramik-Smokers betragen zwischen 70 und 400 Grad. Die Keramik sorgt für eine konstante Wärmeabgabe über mehrere Stunden. Die Temperatur wird durch Zu- und Abluftschieber reguliert und zur Kontrolle besitzt der Grill ein Thermometer.

Bei dieser Art Smoker kommt die vertikale Bauart zum Einsatz. Unten befindet sich die Brennkammer für die Holzkohle. Darüber ist das Hitzeschutzblech angebracht. Auf der nächsten Ebene sind die Grillroste angeordnet. Je nach Modell können mehrere Roste übereinander angeordnet sein.

Die Vor- und Nachteile eines Barbecue Smokers

Vorteile eines Smoker Grills:Napoleon Smoker im Inneren
  • schonende Garung sorgt dafür, dass das Grilliergut nicht austrocknet oder anbrennt
  • durch die Trennung von Garkammer und Feuerbox tropf kein Bratensaft in die Glut, dadurch ist der Smoker gesundheitsfreundlich
  • es ist möglich Fische geschmackvoll zu räuchern und Pizza zu backen
  • Fleisch bleibt innen und aussen saftig
  • gleichmässige Garung durch das Umströmen des Grilliergutes
  • typischer rauchiger Geschmack
  • grosse Fleischstücke lassen sich wunderbar zubereiten
  • durch die grösseren Garräume, können auch etwas grössere Gruppen an Gästen (z.B. auf einer Grillparty) versorgt werden
  • Marinaden und Saucen können bei der Garung besser einziehen und ermöglichen einen intensiveren Geschmack
Zu bedenken:
  • Temperatur sollte konstant gehalten werden, benötigt ein wenig Geschick und Erfahrung
  • die Garzeit beträgt bis zu 4 Stunden
  • Platzbedarf sollte berücksichtigt werden
  • regelmässige Reinigung und Pflege ist notwendig
  • keine spontanen Grillpartys möglich, wegen der längeren Anheiz-Phase

Tipps für die richtige Benutzung eines Smokers

Bevor mit dem Smoker grilliert werden kann, muss er eingebrannt werden. Der Einbrennprozess sorgt dafür, dass der offenporige Stahl mit einer Russschicht verschlossen wird. Die Russschicht schützt Ihren Smoker vor Umwelteinflüsse und Beschädigungen.

Anzünden mit Holz:

Zum Anzünden legen Sie Grillanzünder auf den Feuerrost in der Fire-Box. Im Anschluss ein paar dünne Holzscheide über den Anzünder anordnen. Schliesslich wird beides angezündet, dabei bleibt der Deckel der Feuerkammer offen. Hat sich Glut gebildet können Sie dickere Holzscheide in die Feuerbox legen. Nach zirka zehn Minuten ist das Anfeuern beendet und der Deckel der Fire-Box kann geschlossen werden. Ab diesem Zeitpunkt steigt die Temperatur in der Garkammer.

Anzünden mit Kohle:

Sie legen wieder Ihren Grillanzünder auf den Feuerrost. Danach schütten Sie ein wenig Holzkohle über den Anzünder. Entzünden Sie den Anzünder und warten Sie zirka 30 Minuten bis sich Glut gebildet hat. Sie können noch etwas Kohle nachlegen und dann den Deckel der Feuerbox schliessen. Für die Nutzung von Holzkohle Briketts oder Grillbriketts gibt es spezielle Holzkohleeinsätze. Den richtigen Rauchgeschmack erhalten Sie mit Holzchips.

Holz oder Kohle? 

Für ein neutrales Aroma verwenden Sie Grillkohle. Bevorzugen Sie ein rauchiges und würziges Aroma, dann smoken Sie besser mit Holz.

Häufig gestellten Fragen zu Smoker Grills

Bei welcher Temperatur smoke ich meine Lebensmittel optimal? 

Eine optimale Temperatur liegt zwischen 110 und 130 Grad. Wichtig ist, dass Sie die Temperatur konstant halten, dazu sollten Sie bei der Kontrolle Ihres Grillgutes die Garkammer nicht vollständig öffnen. Ist Ihr Fleisch zu hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt, leidet die Qualität darunter. Tipp: Mit den Regulierungsklappen können Sie die Temperatur konstant regulieren. 

Was kann ich alles Smoken? 

Jegliches Grillgut, wie Schweinefleisch, Würstchen, Rind, Huhn, Fisch, Gemüse, Kartoffeln, Pizza, Brot - Ihrer Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt und es gibt unendlich viele Rezepte für Gerichte aus dem Smoker.

Wie Sie wissen sind die Garzeiten der Lebensmittel sind unterschiedlich. Grosse Fleischstücke oder auch Spare Ribs benötigen etwas mehr als eine Stunde. Die Garzeit ist abhängig von der Art und Dicke des Fleisches. Die Garzeit von Hähnchen liegt im Vergleich zu Rind bei der Hälfte der Zeit. Die Zubereitung von Fisch benötigt rund 30 Prozent weniger Zeit als die von Rindfleisch. Gemüse wie Paprika, Karotten, Zucchini und Pilze lassen sich im Smoker sehr gut zubereiten. Die Temperatur Ihres Grillguts lässt sich am einfachsten mit einem Grill Thermometer bestimmen. Neben dem Smoken können Sie backen und räuchern, beides unterscheidet sich nicht wesentlich vom Smoken. 

Die richtige Reinigung eines Smokers

Nicht umsonst heisst es: Vor dem Grillen ist nach dem Grillen. Damit Sie an Ihrem neu gekauften Smoker auch lange Freude haben und viele leckere Speisen zubereiten können, gilt es einige Dinge bei der Pflege zu beachten. Wichtigste Utensilien sind hierbei ein Schwamm, Wasser und eine Grillbürste. Auf Spülmittel und andere chemische Reinigungsmittel verzichten Sie bitte, da der Smoker ansonsten wieder neu eingebrannt werden muss. Alle Oberflächen können Sie ganz unkompliziert mit heissem Wasser und dem Schwamm reinigen und Verschmutzungen entfernen Sie mit der Grillbürste. Durch das Anfeuern und die entstandene Schutzschicht lassen sich Dreck und Schmutz in der Regel sehr leicht wieder entfernen. 

Praktisches Zubehör für Ihren Barbecue Smoker

  • Holzkohle Briketts
  • Pizzastein
  • Kochplatteneinsatz
  • Schwenkarm
  • Deckelhalter
  • Gummilaufflächen für Räder
  • Seitentisch

Hier entlang zu Grillzubehör.

Marken im Shop

Auf Grill Jack finden Sie Ihren hochwertigen Smoker für jede Gelegenheit sowie das dazu passende Smokerzubehör. Ob Sie im privaten Kreis smoken möchten oder auch grosse Feiern ausrichten möchten, im Shop finden Sie eine grosse Auswahl an Smokern in verschiedenen Grössen. Die Preisspanne liegt zwischen CHF 379 bis CHF  31.960.

Entdecken Sie auch weitere Grillmodelle, wie den Gasgrill oder Holzkohlegrill.

Trusted Shops Kundenbewertungen für grilljack.ch: 4.66 / 5.00 von 367 Bewertungen.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten